Information

Documenti tradotti in italiano

_________________________

Hilf auch du mit ...

...und bewerte den SIMM auf laufkalender.ch

... oder gib einen like auf

www.facebook.com/thesimm.ch

... und als Impression 2 Videos:

https://youtu.be/8-TU9sf8fQ0

https://youtu.be/pcWucONiU5Y

Die offizielle Webseite des SIMM ist in deutscher Sprache gehalten. Wir bemühen uns, so viele Inhalte wie möglich auch zu übersetzen und die auf English / Français / Italiano zu Verfügung zu stellen, Gültigkeit hat aber immer die deutsche Version!
 
The official SIMM website is written in German language. We try to translate as much content as possible but the valid is always the German version. (Help for translation is very welcome!)
 
Le site officiel de SIMM est en allemand. Nous nous efforçons de traduire le plus de contenu possible et de le rendre disponible en anglais / français / italien, mais la version allemande est toujours valable.
 
Il sito web ufficiale della SIMM è scritto in Tedesco. Cerchiamo di tradurre contenuti al massimo possibile ma la versione valida è sempre quella in Tedesco.
Sponsoren

Karten-Lieferant

2019 Silber-Sponsor

2019 Silber-Sponsor

2019 Silber-Sponsor

2019 Bronze-Sponsor

2019 Bronze-Sponsor

Ausrüstungstipps

Eine zweckmässige Ausrüstung entscheidet - selbstverständlich neben vielen anderen Faktoren - in einem nicht zu unterschätzenden Masse mit, ob der SIMM zu einem traumhaften Erlebnis, oder zu einem erlebnisreichen Albtraum wird! Wir möchten Euch darum mit einer Art Checkliste ein wenig unterstützen.

Achtung

Diese Seite enthält Tipps für eine optimale Mountain Marathon Packung. Welches Material zwingend mitgeführt werden muss, findest du unter dem Punkt «Ausrüstungskontrolle».

Download
spacer
 

Merkblatt Ausrüstungstipps

   

Rucksack Er sollte leicht sein und einen guten Tragkomfort bieten. Inhalt: Für Profi-Packungen reichen 30-35 Liter. Für diejenigen, die gerne komfortabler biwakieren, sollten es schon 40-45 Liter sein.

Schuhe Von Strassenlaufschuhen (Trainingsschuhen) raten wir dringend ab, da sie sich fürs Laufen im alpinen und voralpinen Gelände vor allem bei Feuchtigkeit und Nässe nicht eignen!

       Wettkämpfer     OL-Schuhe mit griffiger Nocken- oder Profilsohle

       Wanderer         Bequeme, leichte Wander- oder Trekkingschuhe mit griffiger Profilsohle

Laufdress Wind-, Kälte- und Regenschutz sollten jederzeit griffbereit zuoberst im Rucksack bereit liegen.

       Wettkämpfer     OL-Dress, Joggingbekleidung

       Wanderer         Wander- oder Walking-Bekleidung

Zelt Leichtzelt mit angenähtem Boden (im Fachhandel sind bereits Modelle unter 1 kg erhältlich). Bei sehr kleinen Zelten hilft ein Plastik-Abfallsack zum Verstauen des Rucksacks im Camp.

Schlafsack leichter, aber warmer Daunenschlafsack. «Rettungsdecken» als Schlafsack sind nicht erlaubt, sie atmen nicht und das ewige Knistern stört den nötigen Tiefschlaf (auch den eurer Nachbarn). Als Unterlage wird eine lsolationsmatte empfohlen.

Es ist daran zu denken, dass das Biwak auf einer Höhe von über 2000 m.ü.M. aufgeschlagen wird und es in dieser Höhe während der Nacht auch im Sommer empfindlich kalt sein kann!

Kocher mit leichter, kleiner Pfanne, Feuerzeug oder wasserbeständige Streichhölzer. Für Profis: eine "zusammenlegbare" Fleischkäse-Aluform als Pfännchen und Meta-Tabletten als Brennstoff, Herd mit Steinen selbst bauen. Zwei bis drei dichte Plastiksäcke (zwei bis drei Liter Inhalt) und ein wenig Schnur erlauben einen einfachen Wassertransport und das Anlegen einer Wasserreserve beim Zelt.

Ersatzkleidung Trockene, warme Ersatzunterwäsche, Pullover oder Fleece, den ganzen Körper bedeckende Wind-, Kälte- und Regenbekleidung (Jacke und Hose) und evtl. Socken (für Profis reichen Plastiksäcke als Schuheinlagen im Camp), Mütze und Handschuhe für kalte Nächte.

Zwischenverpflegung Isotonische Getränke, Schokolade, Fruchtschnitten, Dörrfrüchte, Traubenzucker etc. Achtung: Verpflegt Euch von Anfang an regelmässig und trinkt genügend, auch wenn  Ihr würgen müsst! Sobald Ihr Hungergefühle bekommt, ist es schon viel zu spät!

Verpflegung Es gilt nur einen Grundsatz zu beachten: Möglichst hoher Energiegehalt, aber klein und leicht! Es ist sehr wichtig, sich warm zu verpflegen: Suppen, Tee, Fertiggerichte etc. Nehmt soviel Nahrung mit, dass Ihr Euch im Camp mehrmals (in Raten) verpflegen könnt. Das Essen ist ebenso wichtig wie der Schlaf! Richtlinie: 3000-5000 kcal. pro Person und Tag, je nach Laufstrecke.

Diverses Kleine Notfallapotheke (Elastische Binde, Pflaster, Schmerzmittel wie Treupel, Desinfektionsmittel), Taschenlampe oder Stirnlampe, mit der mindestens drei Stunden lang Weg und Karte ausgeleuchtet werden kann, Ersatzbatterie, Trillerpfeife, Kompass, kleiner Massstab, um die Posten nach Koordinaten einzuzeichnen.

 

Wir hoffen, euch ein wenig geholfen zu haben und wünschen viel Erfolg, keine Hungeräste und einen tiefen Schlaf!

 

PS 1 Für heisse Tipps zur Ausrüstung sind wir dankbar - zukünftige TeilnehmerInnen kommen so besser gerüstet zu ihrem ersten Mountain Marathon!
PS 2 Und dies alles sollte für Profis ca. vier bis sechs Kilos, bei Wanderern keinesfalls über acht bis neuen Kilos wiegen!

Weitere Tipps, auch zur Ausrüstung, geben euch unsere beiden langjährigen Wettkampfärzte Beat + Max Hintermann mit dem auf das Internet transferierten Merkblatt über Vorbereitung, Verhalten im Wettkampf, im Biwak und bei Unfällen.